Psychotherapie

Psychotherapie ist ein Gesprächsverfahren zur Behandlung von Leidenszuständen, Krankheiten und Symptomen,

die Ursache oder Ausdruck von seelischem Ungleichgewicht sind.

Sie hat zum Ziel, seelisches Leid zu lindern, in Lebenskrisen zu helfen, störende Verhaltensweisen und Einstellungen

zu ändern und die persönliche Entwicklung und Gesundheit zu fördern.

Pschotherapie - Ab wann?

Psychotherapie kann dann angebracht sein, wenn Sie das Gefühl haben, überfordert zu sein und ein so starker Leidensdruck vorhanden ist, sodass er ohne Hilfe nicht zu bewältigen erscheint.

Bei folgenden Symptomen und seelischen Zuständen kann eine Behandlung wirksam sein (Auswahl siehe unten):

  • Ängste und Panikattacken
  • Depressionen, Bipolare Erkrankungen
  • Suizidgedanken
  • Burnout, Erschöpfungszustände
  • Schlafstörungen
  • belastende Zwangsgedanken oder Zwangshandlungen
  • Süchte (z.B. Alkoholsucht, Spielsucht, Essstörungen)
  • Persönlichkeitsstörungen (z.B. emotional instabile Persönlichkeitsstörung/Borderline)
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Probleme und Krisen in der Partnerschaft und in der Familie (z.B. Beziehungsprobleme, Trennungen, Gewalt, Konflikte mit den Eltern)
  • Somatoforme Störungen (z.B. Schmerzen und körperliche Beschwerden, wie Spannungskopfschmerz, ohne organische Ursache)
  • belastende Lebenssituationen und Lebenskrisen (z.B. schwere Erkrankungen, Verlust von Partnern, Verlust des Arbeitsplatzes)
  • Traumata
  • Trauerbewältigung

Ein oder mehrere Erstgespräch/e können klären helfen, ob Ihr Anliegen mittels Psychotherapie behandelt werden kann.